Zum Inhalt
Forschungsprojekte der Pädagogischen und Differentiellen Psychologie an der TU Dortmund

Themenbereich: Motivations- und persönlichkeitsbezogene Determinanten der intellektuellen Entwicklung im Grundschulalter

© Ricarda Steinmayr​/​TU Dortmund

Das Projekt MopeD (Motivations- und persönlichkeitsbezogene Determinanten der intellektuellen Entwicklung im Grundschulalter) wird von Jun.-Prof. Dr. Sebastian Bergold und Prof. Dr. Ricarda Steinmayr geleitet und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. MopeD untersucht den reziproken Einfluss von Persönlichkeitseigenschaften, genauer von Investment-Traits und Intelligenzentwicklung von Grundschulkindern. Investment-Traits sind stabile individuelle Differenzen in der Tendenz kognitive Herausforderungen aufzusuchen, sie kontinuierlich zu verfolgen und Freude dabei zu empfinden (von Stumm, Chamorro-Premuzic, & Ackerman, 2011) und sie bestimmen wann, wo und wie Individuen Zeit und Anstrengung in ihren Intellekt investieren (vom Stumm & Ackermann, 2013). Das Projekt geht insbesondere der Frage nach, wie die Freude am Denken, die interessens- und deprivationsgeleitete Neugier sowie die Leistungsmotivation mit der kristallinen und fluiden Intelligenz im Zusammenhang stehen. Dazu sollen ca. 500 Grundschulkinder aus 22 Schulen zu zwei Messzeitpunkten im Abstand von etwa einem Jahr untersucht werden, einmal am Anfang der 3. Klasse und einmal am Anfang der 4. Klasse. Nach der Erfassung einiger soziodemographischer Variablen und Kovariaten, wie dem kulturellen Kapital, beantworten die Kinder einen Fragebogen zu ihren Investment-Traits. Im Anschluss werden sowohl die fluide als auch die kristalline Intelligenz mit jeweils zwei Leistungstests erhoben. Zusätzlich zu den Kindern werden auch ihre Eltern und Lehrkräfte befragt.

Ansprechpartner*innenJun.-Prof. Dr. Sebastian Bergold und Prof. Dr. Ricarda Steinmayr 

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.