Zum Inhalt
Funktion

Dr. Linda Wirthwein

Weitere Informationen

2019-2021
Fellowship im Rahmen der Global Young Faculty (gefördert von MERCUR, der Stiftung Mercator und der UA Ruhr; www.global-young-faculty.de)

seit 10/2017
Leitung des vom BMBF geförderten Projektes „Children of Mentally Ill Parents at Risk Evaluation“ (COMPARE), Teilprojekt COMPARE-school

10/2016
Ablehnung des Rufs auf eine befristete Juniorprofessur für Kinder- und Jugendpsychologie im Bildungskontext an der TU Dortmund und Annahme einer unbefristeten akademischen Ratsstelle an der TU Dortmund, Institut für Psychologie

Studienberatung des Institus für Psychologie

10/2016
Ruf auf eine befristete Juniorprofessur für Kinder- und Jugendpsychologie im Bildungskontext an der TU Dortmund

05/2015 - 03/2016
Mutterschutz/Elternzeit

10/2012 - 09/2016
Akademische Rätin auf Zeit
AG Pädagogische und Differentielle Psychologie (Prof. Dr. Steinmayr)
TU Dortmund

Studienberatung des Institus für Psychologie

12/2011 - 09/2012
Akademische Rätin auf Zeit
Pädagogische Psychologie (Prof. Dr. Steinmayr)
Philipps-Universität Marburg

Mitarbeiterin bei der Begabungsdiagnostischen Beratungsstelle BRAIN

07/2010
Disputation
Titel: „Mehr Glück als Verstand? Zum Wohlbefinden Hochbegabter“

07/2006 - 11/2011
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Pädagogische Psychologie (Prof. Dr. Rost)
Philipps-Universität Marburg

Mitarbeiterin bei der Begabungsdiagnostischen Beratungsstelle BRAIN

12/2005 - 06/2006
Wissenschaftliche Angestellte
Begabungsdiagnostische Beratungsstelle BRAIN

11/2005
Diplom in Psychologie („mit Auszeichnung")
Philipps-Universität Marburg

 

Artikel in Zeitschriften mit Gutachtersystem

  • Mächel, L., Steinmayr, R., Christiansen, H., & Wirthwein, L. (accepted). On the Association between Students’ (Domain-Specific) Subjective Well-being and Academic Achievement - Disentangling Mixed Findings. Current Psychology.
  • Steinmayr, R., Paschke, P., & Wirthwein, L. (2022). Elementary School Students’ Subjective Well-Being Before and During the COVID-19 Pandemic: A Longitudinal Study. Journal of Happiness Studies, 23, 2985–3005. https://doi.org/10.1007/s10902-022-00537-y
  • Frank, B.P., Theil, C.M., Brill, N.,Christiansen, H., Schwenck, C., Kieser, M., Reck, C., Steinmayr, R., Wirthwein, L. & Otto, K. (2022). Leave me alone with your symptoms! Social exclusion at the workplace mediates the relationship of employee's mental illness and sick leave. Frontiers in Public Health. https://doi.org/10.3389/fpubh.2022.892174
  • Schwinger, M. Trautner, M., Pütz, N., Fabianek, S. Lemmer, G., Lauermann, F., & Wirthwein, L. (2021). Why do students use strategies that hurt their chances of academic Success? A meta-analysis of antecedents of academic self-handicapping. Journal of Educational Psychology. 114(3), 576–596. https://doi.org/10.1037/edu0000706
  • Wirthwein, L. & Steinmayr, R. (2020). Performance-approach goals: The operationalization makes the difference. European Journal of Psychology of Education (2020). https://doi.org/10.1007/s10212-020-00520-2
  • Bergold, S., Wirthwein, L. & Steinmayr, R. (2020). Similarities and differences between intellectually gifted and average-ability students in school performance, motivation, and subjective well-being. Gifted Child Quarterly, 64, 285-303. https://doi.org/10.1177/0016986220932533
  • Wirthwein, L., Sparfeldt, J.R., Heyder, A., Buch, S.R., Rost, D.H. & Steinmayr, R. (2020). Sex differences in achievement goals: Do school subjects matter? European Journal of Psychology of Education, 35, 403-427. https://doi.org/10.1007/s10212-020-00520-2 
  • Steinmayr, R., Wirthwein, L., Modler, L., & Barry, M.M. (2019). Development of subjective-well being in adolescence. International Journal of Environmental Research and Public Health, 16, 3690. https://doi.org/10.3390/ijerph16193690 
  • Wirthwein, L., Bergold, S., Preckel, F. & Steinmayr, R. (2019). Personality and school functioning of intellectually gifted and nongifted adolescents: Self-perceptions and parents' assessments. Learning and Individual Differences, 73, 16-29. https://doi.org/10.1016/j.lindif.2019.04.003
  • Christiansen, H., Reck, C., Zietlow, A., Otto, K., Steinmayr, R., Wirthwein, L., Weigelt, S., Stark, R., Ebert, D., Buntrock, C., Krisam, J., Klose, C., Kieser, M. & Schwenck, C. (2019). Children of mentally ill parents at risk evaluation (COMPARE): Design and methods of a randomized controlled multicenter study - part I. Frontiers in Psychiatry 10:128 https://doi:10.3389/fpsyt.2019.00128
  • Crede, J., Wirthwein, L., Steinmayr, R. & Bergold, S. (2019). Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich emotionale und soziale Entwicklung und ihre Peers im gemeinsamen Lernen: Unterschiede im Selbstkonzept, Klassenklima und sozialer Integration. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 33, 207-221. https://doi.org/10.1024/1010-0652/a000244
  • Steinmayr, R., Naumburg, C., Michels, J., Heyder, A. & Wirthwein, L. (2018). School-related and individual predictors of subjective well-being and academic achievement. Frontiers in Psychology, 9:2631. doi: 10.3389/fpsyg.2018.02631 
  • Bergold, S., Wirthwein, L., Rost, D.H., & Steinmayr, R. (2017). What happens if the same curriculum is taught in five instead of six years? A quasi-experimental investigation of the effect of schooling on intelligence. Cognitive Development, 44, 98-109.
  • Steinmayr, R., Crede, J., McElvany, N., & Wirthwein, L. (2016). Subjective well-being, test anxiety, academic achievement: Testing for reciprocal effects. Frontiers in Psychology, 6:1994.
  • Crede, J., Wirthwein, L., McElvany, N., & Steinmayr, R. (2015). Adolescents’ academic achievement and life satisfaction: The role of parents’ education. Frontiers in Psychology, 6:52.
  • Bergold, S., Wirthwein, L., Rost, D.H. & Steinmayr, R. (2015). Are gifted adolescents more satisfied with their lives than their non-gifted peers? Frontiers in Psychology, 6:1623.
  • Dinger, F.C., Dickhäuser, O., Hilbig, B.E., Müller, E., Steinmayr, R., & Wirthwein, L. (2015). From basic personality to motivation: Relating the HEXACO factors to achievement goals. Learning and Individual Differences, 40, 1–8.
  • Sparfeldt, J.R., Brunnemann, N., Wirthwein, L., Buch, S.R., Schult, J., & Rost, D.H. (2015). General versus specific achievement goals: A re-examination. Learning and Individual Differences, 43, 170–177.
  • Steinmayr, R., Wirthwein, L., & Schöne, C. (2014). Gender and numerical intelligence. Learning and Individual Differences, 32, 140-147.
  • Schwinger, M.*, Wirthwein, L.*, Lemmer, G., & Steinmayr, R. (2014). Academic self-handicapping and achievement: A meta-analysis. Journal of Educational Psychology, 106, 744-761.  *Contributed equally
  • Rost, D.H., Wirthwein, L., & Steinmayr, R. (2014). Wie brauchbar ist der "Overexcitability Questionnaire-Two" (OEQII)? Entwicklung und psychometrische Analyse einer reduzierten deutschsprachigen Version. Diagnostica, 60, 211-228.
  • Wirthwein, L., Sparfeldt, J.R., Pinquart, M., Wegerer, J., & Steinmayr, R. (2013). Achievement goals and academic achievement: A closer look at moderating factors. Educational Research Review, 10, 66-89.
  • Wirthwein, L., Becker, C., Loehr, E. & Rost, D.H. (2011). Overexcitabilities in gifted and non-gifted adults: Does sex matter? High Ability Studies, 22, 145-153.
  • Wirthwein, L. & Rost, D.H. (2011). Focussing on overexcitabilities. Studies with intellectually gifted and academically talented adults. Personality and Individual Differences, 51, 337-342.
  • Wirthwein, L. & Rost, D.H. (2011). Giftedness and subjective well-being: A study with adults. Learning and Individual Differences, 21, 182-186.
  • Rost, D.H., Wirthwein, L., Frey, K. & Becker, E. (2010). Steigert Kaugummikauen das kognitive Leistungsvermögen? Zwei Experimente der besonderen Art. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 24, 39-49.
  • Sparfeldt, J.R., Wirthwein, L. & Rost, D.H. (2009). Hochbegabt und einfallslos? Zur Kreativität intellektuell hochbegabter Kinder und Jugendlicher. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 23, 31-39.
  • Sparfeldt, J.R., Buch, S.R., Wirthwein, L. & Rost, D.H. (2007). Zielorientierungen: Zur Relevanz der Schulfächer. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 39, 165–176.

Buchkapitel

  • Wirthwein, L., Drobny-Lippert, N., & Steinmayr, R. (2022). Zur Relevanz des Psychologieunterrichts: Unterscheiden sich Psychologieschüler*innen in kritischem Denken, vorurteilsfreiem Verhalten und intrinsischer Motivation? In M. Krämer, S. Dutke, Bintz, G. & Lindhaus, M. (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation XIV (S. 75-84).  Materialien aus der Sektion Aus-, Fort- und Weiterbildung in Psychologie (AFW) im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. (BDP).
  • Wirthwein, L., Bergold, S. & Steinmayr, R. (2022). Zur Relevanz von Bezugsnormorientierungen und Zielorientierungen für das subjektive Wohlbefinden im Mathematikunterricht. In R. Lazarides & D. Raufelder (Hrsg.), Motivation in unterrichtlichen fachbezogenen Lehr-Lernkontexten. Perspektiven aus Pädagogik, Psychologie und Fachdidaktiken (S. 211–236). Wiesbaden: Springer VS.
  • Bergold, S., Wirthwein, L., Crede, J. & Steinmayr, R. (2020). Soziale Partizipation, Schuleinstellung und schulisches Selbstkonzept von Grundschulkindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich emotionale und soziale Entwicklung im inklusiven Unterricht. In M. Grosche, J. Decristan, K. Urton, G. Bruns, B. Ehl & N. C. Jansen (Hrsg.), Sonderpädagogik und Bildungsforschung – Fremde Schwestern? (S. 108–112). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Wirthwein, L., Steinmayr, R. & Bergold, S. (2018). Wohlbefinden und Schulleistung. In K. Rathmann & K. Hurrelmann (Hrsg.), Leistung und Wohlbefinden in der Schule: Herausforderung Inklusion (S. 105-120). Weinheim: Beltz.
  • Bergold, S., Wirthwein, L., & Steinmayr, R. (2018). Subjective well-being of intellectually gifted children and adolescents. In I. Gonzàles-Burgos (Ed.), Psychobiological, clinical, and educatinal aspects of giftedness (pp. 143-165). Hauppauge, NY: Nova.
  • Wirthwein, L., Köller, O. & Schiefele, U. (2018). Zielorientierungen. In D.H. Rost, J.R. Sparfeldt & S. Buch (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (S. 917-925). Weinheim: Beltz.
  • Steinmayr, R., Meißner, A., Weidinger, F. & Wirthwein, L. (2014). Academic achievement. Oxford Bibliogtaphies. DOI: 10.1093/OBO/9780199756810-0108
  • Wirthwein, L. (2013). Intellektuell hochbegabte Schüler/innen in der Gemeinschaftsschule. In T. Bohl & S. Meissner (Hrsg.), Expertise Gemeinschaftsschule (S.77-93). Beltz Studium.
  • Wirthwein, L., Peipert, D., Hanses, P. & Rost, D.H. (2011). Selbstkonzept hochbegabter Grundschulkinder. In F. Hellmich (Hrsg.), Selbstkonzepte im Grundschulalter. Modelle, empirische Ergebnisse, pädagogische Konsequenzen (S. 65-78). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Peipert, D. & Wirthwein, L. (2008). Die Förderung von Hochbegabten. In Hessisches Kultusministerium (Hrsg.), Hochbegabung und Schule. Wiesbaden: Hessisches Kultusministerium.
  • Rost, D.H., Sparfeldt, J.R. & Wirthwein, L. (2009). Der hochbegabte Schüler. In S. Blömeke, T. Bohl, L. Haag, G. Lang-Wojtasik & W. Sacher (Hrsg.), Handbuch Schule (S. 469-477). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Weitere Veröffentlichung / Wissenschaftskommunikation

Tagungsbeiträge

  • Wirthwein, L., & Steinmayr, R. (2022). Performance-approach goals: The operationalization makes the difference. Talk presented at the 17th International Conference on Motivation (ICM; EARLI special interest group 08 motivation and emotion), Dresden.
  • Mächel, L., Steinmayr, R., Christiansen, H., & Wirthwein, L. (2022). Zur Domänenspezifität von schulbezogenem subjektivem Wohlbefinden und dessen Zusammenhängen mit Schulleistungen. Vortrag gehalten auf der 9. (digitalen) Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (Bamberg). 
  • Wirthwein, L., Drobny, N., & Steinmayr, R. (2022). Zur Relevanz des Psychologieunterrichts in der Schule: Unterscheiden sich Psychologieschülerinnen und -schüler in vorurteilsfreiem Verhalten, kritischem Denken und intrinsischer Motivation? Vortrag gehalten auf der 14. Tagung für Psychologiedidaktik und Evaluation, Münster.
  • Wirthwein, L., Bergold, S., & Steinmayr, R. (2021). Glücklich im Mathematikunterricht? Zur Relevanz von Bezugsnormorientierungen und klassenbezogenen Zielorientierungen. Vortrag gehalten auf der digitalen Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie der deutschen Gesellschaft für Psychologie.
  • Wirthwein, L., Paschke, P., & Steinmayr, R. (2021). Subjektives Wohlbefinden von Grundschulkindern vor und während der Corona-Pandemie. Vortrag gehalten auf der 1. digitalen Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung.
  • Wirthwein, L., & Steinmayr, R. (accepted). Performance-approach goals: The operationalization makes the difference. Paper to be presented at the International Conference on Motivation (ICM), Dresden, Germany. (Conference postponed to summer 2022) 
  • Wirthwein, L., Bergold, S., & Steinmayr, R. (angenommen). Glücklich im Mathematikunterricht? Zur Relevanz von Bezugsnormorientierungen und klassenbezogenen Zielorientierungen. Forschungsreferat angenommen zur Präsentation auf der 8. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Potsdam. (Ausfall aufgrund der Corona-Pandemie)
  • Bergold, S., Wirthwein, L., Crede, J. & Steinmayr, R. (2019). Soziale Partizipation, Schuleinstellung und schulisches Selbstkonzept von Grundschulkindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich emotionale und soziale Entwicklung im inklusiven Unterricht. Vortrag gehalten auf der 54. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Wuppertal.
  • Wirthwein, L., Crede, J., Bergold, S. & Steinmayr, R. (2019). Ausgegrenzt und demotiviert? Selbsteinschätzungen von inklusiv beschulten Grundschulkindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich emotionale und soziale Entwicklung. Vortrag, gehalten auf der Tagung der Fachgruppen Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (paEpsy), Leipzig.
  • Wirthwein, L. & Gorges, J. (2019). Emotionale, motivationale und soziale Schulerfahrungen von inklusiv beschulten Schülerinnen und Schülern. Symposium, gehalten auf der Tagung der Fachgruppen Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (paEpsy), Leipzig.
  • Wirthwein, L., Sparfeldt, J.R., Heyder, A., Buch, S.R., Rost, D.H. & Steinmayr, R. (2019). Zielorientierungen und Geschlechtsunterschiede: Zur Relevanz der Schulfächer. Vortrag, gehalten auf der 7. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Universität zu Köln. 
  • Wirthwein, L., Sparfeldt, J. & Steinmayr, R. (2018). Was erfassen Vermeidungs-Lernziele? Zur Konstruktvalidität einer deutschen Version des „Achievement Goal Questionnaires“ (AGQ-R) von Elliot und Murayama (2008). Vortrag, 51. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Frankfurt.
  • Wirthwein, L., Michels, J., Paschke, P., Jusufi, D. & Steinmayr, R. (2018).  Zur Relevanz der allgemeinen und bereichsspezifischen Zufriedenheit für den Schulerfolg. Poster, 51. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Frankfurt.
  • Wirthwein, L., Naumburg, C., Michels, J. & Steinmayr, R. (2018). Individuelle und schulspezifische Prädiktoren von subjektivem Wohlbefinden und Schulleistung. Vortrag, gehalten auf der 3. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Positiv-Psychologische Forschung (DGPPF), Bochum.
  • Wirthwein, L. & Bergold, S. (2017). Hochbegabte: Gewöhnlich als Jugendliche, außergewöhnlich als Erwachsene? – Aktuelle Befunde der Hochbegabtenforschung. Symposium, gehalten auf der 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, GEBF, Heidelberg.
  • Bergold, S., Wirthwein, L., Rost, D. H. & Steinmayr, R. (2017, März). Lebenszufriedenheit bei adoleszenten Mädchen und Jungen: Ist Hochbegabung ein Risikofaktor? Vortrag gehalten auf der 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Heidelberg.
  • Wirthwein, L., Bergold, S., Preckel, F. & Steinmayr, R. (2017). Hochbegabte Jugendliche im Selbst- und Fremdurteil. Vortrag gehalten auf der Gemeinsamen Tagung der Fachgruppen Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie (PAEPSY), Münster.
  • Wirthwein, L., Steinmayr, R. & Rost, D.H. (2016). Lebensziele Hochbegabter und Hochleistender. Vortrag gehalten auf der 4. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, GEBF, Leipzig.
  • Bergold, S., Wirthwein, L., Rost, D. H. & Steinmayr, R. (2016). Lebenszufriedenheit hochbegabter Jugendlicher. Vortrag gehalten auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Leipzig.
  • Bergold, S. & Wirthwein, L. (2016). Psycho-soziale Entwicklung Hochbegabter. Organisiertes Symposium auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Leipzig.
  • Wirthwein, L., & Schwinger, M. (2015). Determinanten und Auswirkungen von Zielorientierungen aus unterschiedlichen methodischen Blickwinkeln. Symposium, gehalten auf der 3. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, GEBF, Bochum. 
  • Wirthwein, L., & Steinmayr. R. (2015). Zur Relevanz differentieller Leistungsziele. Vortrag gehalten auf der 3. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, GEBF, Bochum.
  • Schwinger, M., Lemmer, G., Pütz, N., & Wirthwein, L. (2015). Zielorientierungen als Determinanten von Self-Handicapping: Eine Metaanalyse. Vortrag gehalten auf der 3. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, GEBF, Bochum.
  • Bergold, S., Wirthwein, L., Rost, D. H. & Steinmayr, R. (2015, März). Schulbesuchsdauer und Intelligenz: Ein Vergleich zwischen G8- und G9-Schülern. Vortrag gehalten auf der 3. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum.
  • Wirthwein, L., Steinmayr, R. & Rost, D.H. (2014). Hochbegabt und beruflich erfolgreich? Aktuelle Ergebnisse aus dem Marburger Hochbegabtenprojekt. Vortrag gehalten auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bochum.
  • Wirthwein, L. & Steinmayr, R. (2014). Antezedenzien, Korrelate und Auswirkungen von Zielorientierungen in differenten Kontexten. Organisiertes Symposium, 2. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, GEBF, Frankfurt.
  • Wirthwein, L. & Steinmayr, R. (2013). Annäherungs-Leistungsziele und Leistung: Normativ- und/oder kompetenzorientiert? Vortrag gehalten auf der 14. Fachtagung Pädagogische Psychologie, DGPS, Hildesheim.
  • Wirthwein, L., & Schwinger, M. (2013). Self-handicapping und Leistung: Eine Meta-Analyse. Vortrag gehalten auf der 1. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, GEBF, Kiel.
  • Brunnemann, S., Sparfeldt, J.R., Wirthwein, L., Buch, S.R. & Rost, D.H. (2012). Zielorientierungen, schulische Interessen und Schulleistungen: Schulfachspezifische oder schulfachübergreifende Zusammenhänge? Vortrag gehalten auf der 77. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung, Bielefeld.
  • Wirthwein, L., Sparfeldt, J. R., Pinquart, M. & Steinmayr, R. (2012). Zielorientierungen und akademische Leistungen: Eine Meta-Analyse. Vortrag gehalten auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bielefeld.
  • Wirthwein, L., Sparfeldt, J. R., Pinquart, M. & Steinmayr, R. (2012). Achievement Goals and Academic Achievement: A Meta-Analysis. Vortrag gehalten auf der EARLI Special Interest Group Motivation and Emotion, International Conference on Motivation (ICM), Frankfurt.
  • Wirthwein, L., Mai, K., Schöne, C. & Steinmayr, R. (2011). Geschlechtsunterschiede in numerischer Intelligenz: Welche Rolle spielen motivationale Faktoren? Poster vorgestellt auf der 13. Fachtagung Pädagogische Psychologie, DGPS, Erfurt.
  • Sparfeldt, J. R., Wirthwein, L. & Rost, D. H. (2008). Hochbegabt, aber unkreativ? Vortrag gehalten auf der 70. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung, Kiel.
  • Sparfeldt, J. R., Wirthwein, L., Buch, S. R. & Rost, D. H. (2006). Zielorientierungen: Fachspezifisch oder fachübergreifend? Vortrag gehalten auf der 68. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung, München

 

 

seit 2021
Geschäftsführende Herausgeberin Zeitschrift für Pädagogische Psychologie

seit 2020

Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift für Pädagogische Psychologie

2015

Christiansen, H., Steinmayr, R., Wirthwein, L. & Hirsch, O. (2015). Determinants, prevention, and therapy of children's and adolescent's psychological illness and well-being. Frontiers in Psychology, Section Developmental Psychology.

https://www. frontiersin.org/research-topics/2480.

 

Gutachtertätigkeit (ad hoc)

  • Diagnostica
  • Diskurs Kindheits- und Jugendforschung
  • Educational Psychology
  • Educational Psychology Review
  • Educational Research Review
  • European Journal of Psychological Assessment
  • European Journal of Psychology of Education
  • Frontiers in Psychology, Section Developmental Psychology
  • Frontiers in Psychology, Section Educational Psychology
  • Frühförderung interdisziplinär
  • Gifted and Talented International
  • High Ability Studies
  • Intelligence
  • Journal of Educational Psychology
  • Learning and Individual Differences
  • Learning and Instruction
  • Psychologie in Erziehung und Unterricht
  • Scandinavian Journal of Psychology
  • Unterrichtswissenschaft
  • Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie
  • Zeitschrift für Erziehungswissenschaft
  • Zeitschrift für Pädagogische Psychologie

2021 - 2023
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Verlängerung des Projektes "Psychosoziale Anpassung, Schulerfolg und subjektives Wohlbefinden von Kindern psychisch kranker Eltern" (COMPARE-school)

2017 - 2021
Bundesministerium für Bildung und Forschung
"Psychosoziale Anpassung, Schulerfolg und subjektives Wohlbefinden von Kindern psychisch kranker Eltern" (COMPARE-school)

Mensapläne

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.